Die Geschichte der Entstehung und Eröffnung des Kunstwerkes am 22.10.2011

Der neue Welpenplatz, der im Sommer 2010 anlässlich des Tages des Hundes eingeweiht wurde, ist so schön geworden mit den tollen Spielgeräten für die Hunde.

Nur die rückwärtige Wand des Gebäudes sah wirklich trist aus. Der Wunsch, diese Wand zu verschönern, bestand schon lange, und Ideen gab es schon. So wurde beispielsweise den Schulen in Visselhövede und Neuenkirchen angeboten, die Wand durch Schüler/innen im Rahmen eines Projektes im Kunstunterricht gestalten zu lassen. Leider ließ sich dieses Vorhaben nicht realisieren, ebenso die Alternative, diese Idee im Rahmen des Kinderferienprogramms in die Tat umzusetzen.

Dann erfuhren wir, dass der Künstler Stefan Dornbusch in Drögenbostel ein Kunstwerk im Rahmen des Projekts „Kunst fürs Dorf – Dörfer für Kunst“, entwickelt und waren von dieser Idee sofort angetan.

Die Lösung lag auf der Hand: Schließlich zählt die Künstlerin Tatu (Hanne) Gebhardt zu unseren Vereinsmitgliedern! Es lag also nahe, sie zu bitten, sich der Verschönerung des Gebäudes, und damit auch des Welpenspielplatzes, anzunehmen.

Zu unserem Glück ließ sie sich nicht lange bitten und brachte uns einen Entwurf, der auf Anhieb überzeugte.

Tatu Gebhardt stellte sich ein kleines Team – bestehend aus Anja Rickers und Christa Kröger – zusammen, und am 26. August 2011 begannen wir mit der Arbeit.

Wir haben uns getroffen, so oft es unsere Zeit erlaubte, und wir haben mit viel Spaß an unserem Projekt gearbeitet, zuletzt am 15. Oktober. Eine kleine Anmerkung: Es war zwar sonnig, aber schon recht kalt, und die Finger wurden schon etwas klamm.

Das Kunstwerk wurde dann im Rahmen einer kleinen Feierstunde enthüllt und dem Verein und der Öffentlichkeit übergeben.

Das Entstehen dieser Arbeit können Sie anhand der folgenden Fotostrecke nachvollziehen.

 

 

Posted in: Allgemein.
Last Modified: April 6, 2017

Leave a reply

required