Coronavirus – alle Aktivitäten werden eingestellt

die Dynamik, mit der das Coronavirus sich verbreitet, zwingt auch uns zur Reaktion.
Der Vorstand hat nach gründlicher Abwägung beschlossen, den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zu folgen und bis auf weiteres alle Aktivitäten im Verein einzustellen.
Die einhellige Expertenmeinung empfiehlt, alle nicht unbedingt notwendigen Kontakte zu vermeiden. Man erhofft sich dadurch eine Verlangsamung der Ausbreitung und damit den Schutz der besonders gefährdeten Personen zu verbessern.
Konkret bedeutet das:

  • Der Verein wird bis auf weiteres geschlossen, die Arbeit wird in allen Sparten ausgesetzt.
  • Die Jahreshauptversammlung wird verschoben. Es erfolgt zu gegebener Zeit eine neue Einladung.
  • Der ECHO Flohmarkt ist abgesagt. Das niedersächsische Gesundheitsministerium hat am 11.03. Großveranstaltungen bis auf weiteres untersagt. „Bis auf weiteres“ ist ein sehr unbestimmter Begriff. Wir haben über eine Verschiebung des FM beispielsweise in den Herbst nachgedacht und uns dagegen entschieden.  Niemand weiß, wie sich die Situation entwickeln wird. Es gibt einfach keine Planungssicherheit.
  • Unsere Probemitglieder können die verlorene Zeit nachholen, sobald es wieder möglich sein wird.

Passt gut auf euch auf und bleibt alle gesund.

Abgesagt: 17. ECHO Flohmarkt für Jedermann und Tag der offenen Tür am 19.04.2020

Wir müssen den Flohmarkt absagen.
Das niedersächsische Gesundheitsministerium hat am 11.03.2020 Großveranstaltungen bis auf weiteres untersagt. „Bis auf weiteres“ ist ein sehr unbestimmter Begriff. Wir haben über eine Verschiebung des FM beispielsweise in den Herbst nachgedacht und uns dagegen entschieden.  Niemand weiß, wie sich die Situation entwickeln wird. Es gibt einfach keine Planungssicherheit.
Wir bedanken uns bei allen Anbieterinnen und Anbietern für Ihre Anmeldung. Bereits bezahlte Standgelder werden schnellstmöglich erstattet.

 

 

Prüfung 23.10.2016

1von links: Matthias Dreiucker mit Lenox, Regina Klemm (Ben ruht sich schon zu Hause aus), Carina Reshöft mit Jamie, Ausbilderin Janina Cammann, Leistungsrichter Heiko Scharmer, Sabine Völker mit Luna, Ilka Baier-Stelter mit Max. Vorne: Lara Neundorf mit Henry und Iris Emmann mit Nelly.

Urkundenvergabe bei schönstem Sonnenschein

Am vergangenen Sonntag, 23.10.2016, haben sich wieder 6 Teams  auf dem Hundeplatz eingefunden, um die Begleithundprüfung (BH-VT), der Anfang einer jeden Hundesportkarriere, abzulegen. Sie haben fleißig geübt und das hat sich ausgezahlt: Alle haben bestanden.  Die Teams haben in der Theorie, in der Unterordnung und im Straßenteil gut abgeschnitten.

Ein weiteres Team hat sich in den letzten 12 Monaten auf die Fährtenhund-Prüfung (FH2) vorbereitet (Fremdfährte etwa 1800 Schritt lang, 8 Schenkel, 7 Winkel, 7 Gegenstände, etwa 3 Stunden alt, Verleitungsfährte, Ausarbeitungszeit 45 min.)  Regina Klemm hat mit ihrem Labrador Ben und 90 erreichten Punkten eine sehr gute Leistung gezeigt.

Leistungsrichter Heiko Scharmer bestätigte der Ausbilderin Janina Cammann und der Prüfungsleiterin Christa Kröger das hohe Ausbildungsniveau des Vereins und wünschte allen Prüflingen weiterhin viel Erfolg im Hundesport.

Der goldene Oktober zeigte sich von seiner schönsten Seite. Der Himmel lächelte genauso wie die Prüflinge beim Überreichen der Urkunden. Mit einer zünftigen Bratwurst endete dieser aufregende Prüfungstag.