Welpenspielschule feiert 200. Welpen

200. Welpe netErlebnisparcours für den besten Freund des Menschen

Seit dem 06.06.2010 bietet der Sportverein für Gebrauchshunde Visselhövede und Umgebung e.V. (SfG) sonntags von 10.00 bis 11.00 Uhr eine Welpenspielgruppe an. Der SfG feierte neulich die 200. Anmeldung in der Welpenspielstunde. Antje Emmann und Ihrer Parson-Russell-Terrier Hündin Nelly wurden gebührend mit Leckerlies und einer Zehner-Karte für die Basisarbeit gedankt.

Warum schickt man seinen Welpen in den „Kindergarten“?
Indem die Welpen in einer ganz entscheidenden Entwicklungsphase in neue Familien kommen, unterbrechen die Züchter einen wichtigen Lernprozess zwischen den Welpen und ihren gleichaltrigen Artgenossen. Es sind keine anderen Geschwister mehr da, mit denen man Sozialverhalten weiter einüben und festigen kann. Ein im Haushalt lebender erwachsener Hund oder Kontakte zu anderen erwachsenen Hunden auf dem Spaziergang sind zwar gut, können dieses Lernen unter Gleichaltrigen aber nicht ersetzen. Erwachsene Hunde spielen anders als junge. Aber eine Welpenspielstunde sollte eben mehr sein. Sie sollte nicht nur Gelegenheit zu kontrolliertem Spiel zwischen den Hunden geben, sondern sie sollte das anknüpfen, wo die Arbeit des Züchters aufgehört hat: den Welpen mit den verschiedensten Herausforderungen zu konfrontieren, um seine geistige und motorische Entwicklung zu fördern, sein Selbstbewusstsein zu stärken, seine Umweltsicherheit zu festigen, ihm weiter die Erfahrung zu vermitteln, dass fremde Menschen nichts sind, wovor man Angst zu haben braucht. Des Weiteren soll den frischgebackenen Welpenbesitzern geholfen werden, eine funktionierende vertrauensvolle Beziehung zum Welpen aufzubauen und gezeigt werden, wie ihr Welpe bestimmt, aber sanft geführt wird.

Interessierte sind jeden Sonntag um 9.45 Uhr herzlich eingeladen. Der Welpe sollte spätestens um 8.00 Uhr gefüttert werden.

Ansprechpartnerinnen sind Sabrina Landsberger unter der Telefonnummer 04262 / 877 977 4 und Janina Cammann unter 05195 / 96 08 28, die beide über einen Sachkundenachweise (SKN) vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) verfügen. Unterstützt werden Sie dabei von zahlreichen Helferinnen.

Weitere Angebote des Vereins sind die Basisausbildung bis hin zur Begleithundeprüfung sowie der Hundeführerschein für frischgebackene Herrchen oder Frauchen (Wilhelm Lünsmann, Telefon 04260 / 357),
Fährtenarbeit (Dörte Neuburg, Telefon 04262 / 4427) und Agility (Frank Tószegi, Telefon 04261 / 63 736).

 

Agility-Training jetzt auch am Dienstag

k-_dsc6665Die Agilitysparte trainert ab sofort dienstags und donnerstags ab 18.00 Uhr. Dienstags soll der Schwerpunkt beim Training für Fortgeschrittene liegen, donnerstags für Anfänger. Man kann jedoch an beiden Tagen kommen.

Diese Regelung gilt bis auf weiteres, genauer gesagt bis zum Beginn des Vorbereitungsseminars für den Hundeführerschein im Juli.

Prüfung zum Hundeführerschein am 30.11.2013

Prüfung 2013 neuVon links: Dieter Schiemann mit Mira, Heike Rosebrock mit Hugo, Aloys Bormann (Richter), Anne-Katrin Hagemann mit Karla, Wilhelm Lünsmann (Seminarleiter), Marina zum Felde mit Paula, Thekla Vorwerk mit Joda, Bernhard Büttner mit Grisu, Rüdiger Hoops mit Lotta.
Vorne: Janet Schlee-Viol (Ausbilderin), Janica Kirschke mit Emma.

Am 30.11.2013 wurde es ernst für die acht Kandidaten mit Wohnort in Visselhövede, Neuenkirchen, Walsrode und Bremen – ein weiterer konnte aus Krankheitsgründen nicht an der Prüfung teilnehmen -, die sich seit August auf die Hundeführerscheinprüfung vorbereitet haben. In nur drei Monaten haben sie die Führerschein- anforderungen in Theorie und Praxis gepaukt und es zeigte sich, dass Ausbilderin Janet Schlee-Viol und Ausbilder Wilhelm Lünsmann ein sehr gut geeignetes Konzept entwickelt haben, um den Teilnehmern den komplexen Lehrstoff erfolgreich zu vermitteln.

Alle acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die theoretische Sachkundeprüfung fehlerfrei bestanden. Weiter ging es mit den Unterordnungsübungen auf dem Gelände und dem Straßenteil, in dem der Hund sich gut sozialisiert gegenüber anderen Hunden sowie Verkehrsteilnehmern wie beispielsweise Fußgängern und Fahrradfahrern zeigen muss. So mancher Passant hat die Gruppe in der Visselhöveder Innenstadt möglicherweise bemerkt.

Außerdem wurde noch eine Gruppenarbeit auf einer Grünfläche vor dem Hallenbad gezeigt.

Zurück im Vereinsheim wurde den Führerscheininhaberinnen und –inhabern dann die Urkunde über die bestandene Prüfung überreicht. Für unterwegs gab es noch einen Ausweis, und die Hunde können ab sofort stolz eine Hundemarke mit dem Prädikat „VDH-Hundeführerschein“ tragen.

Mit einem gemütlichen Kaffeetrinken ging dieser aufregende Tag zu Ende, und die Semiarteilnehmer bedankten sich mit liebevoll gestalteten Geschenken bei den Ausbildern.

Das nächste Seminar bieten wir ab Juli 2014 an, allerdings gibt es aktuell nur noch 3 freie Plätze. Auskunft gibt Ihnen Wilhelm Lünsmann, Telefon 04260-357.